Rückblick: Mein Oktober 2021

Ein bisschen fühlte es sich an, wie wenn man nach den Sommerferien zurück in die Schule muss: Das Büro hat uns wieder, seit März 2020 zum ersten Mal. Vorher gab es aber noch ein paar Tage Köln. Und ein bisschen gelesen habe ich auch – siehe unten für zwei absolute Empfehlungen  😊

Köln 🦈

Der Oktober begann, wie der September aufgehört hatte: Mit Steffi in Köln. Wir hatten uns nichts Genaues vorgenommen, nur: Touri-Programm. Also haben wir den Dom besucht, Kölsch getrunken, sind sehr sehr viel durch die Veedel gewandert, ließen ziemlich viel Geld in den schönen kleinen Läden dort und haben, weil ich ein Geburtstagsgeschenk aus dem Haie-Fanshop brauchte, auf der Hohenzollernbrücke den Rhein überquert. Ich habe wieder mal die Taschen voller Kastanien gesammelt, wir waren in jeder Buchhandlung, die uns begegnete, und Steffi hat mich mit dem sehr schönen Deerberg-Laden bekannt gemacht („leider“, sagt mein Portemonnaie 🙈).

Das Schönste war jedoch der Ausflug in die Flora, den Botanischen Garten neben dem Zoo. Obwohl ich schon so oft in Köln war, hatte ich es noch nie dorthin geschafft, und ich fand es so toll! Nicht nur, weil der Garten so schön angelegt ist, sondern auch, weil endlich mal die Sonne rauskam (obwohl es immer noch ziemlich kalt war). Und weil wir im Dank Augusta bei Kaffee und Kuchen im Glas auf der Terrasse sitzen konnten ☕️

Zurück ins Büro 🦖

Back to life, back to reality. Das Homeoffice hat ein Ende, und ich bin so erleichtert. Nicht dass mir die Fahrerei gefehlt hätte, ganz bestimmt nicht. Das Chaos auf den Luxemburger Straßen ist dasselbe wie eh und je. Aber wieder unter Kollegen zu sein, auch wenn unsere Abteilung immer noch aufgeteilt ist, tut einfach gut. Und wieder zwei große Monitore und eine richtige Tastatur zu haben (und einen höhenverstellbaren Schreibtisch!), nach anderthalb Jahren auf einem Küchenstuhl und am Laptop, das ist auch fein.

Der Kalender steht noch auf dem Datum, an dem wir zuletzt im Büro waren 😳

Aus Corona-Sicherheitsgründen dürfen wir jedoch noch nicht in die Kantine und werden von dort jeden Tag beliefert: Wir bestellen am Vortag über ein Online-Formular eins von zwei Gerichten, und um 11:45h wird ein Wagen aus der Kantine vor die Tür gerollt – wer die Szene in Jurassic Park kennt, in der die Kuh ins T-Rex-Gehege runtergelassen wird, kann sich vorstellen, wie sich das so gestaltet 😆

Gelesen im Oktober 📚

  • Anne von Vaszary: Die Schnüfflerin. Ich gebe zu, ich fand die Prämisse etwas albern – die Hauptfigur Nina kann seit Beginn ihrer Schwangerschaft besonders gut Düfte und Gerüche wahrnehmen und hilft damit, Verbrechen aufzuklären. Schräg, oder? Aber es war eine Empfehlung vom literarischernerd, deswegen habe ich es doch mit dem Buch versucht, und es war ein echter Glücksgriff. Ich verteile ja selten fünf Sterne bei goodreads, aber hier war ich wirklich sehr begeistert. 
  • Anne von Vaszary: Schattenjagd. Der zweite Band, den habe ich gleich hinterher gelesen. Auch fünf Sterne von mir.
  • Rick Riordan: Der Sohn des Neptun (Helden des Olymp 2), 
  • Rick Riordan: Das Zeichen der Athene (Helden des Olymp 3) und
  • Rick Riordan: Das Haus des Hades (Helden des Olymp 4). Die habe ich alle als Hörbücher gehört. Ich mag einfach die Bücher von Rick Riordan, obwohl ich die Percy Jackson Saga noch toller fand. Aber auch die Helden des Olymp unterhalten mich sehr sehr gut.
  • Lisa Scottoline: Accused (Rosato & DiNunzio 1). Eigentlich mag ich Lisa Scottoline gerne, und in ihren Büchern kommen ja immer wieder dieselben Personen vor – ein bisschen wie nach Hause kommen ist das. Aber diesmal war ich enttäuscht. Klar muss man, wenn man Anwalts-Krimis schreibt, den Lesern ein bisschen was über Recht und Gesetz vermitteln, damit sie die Handlung überhaupt verstehen können. Aber diesmal musste Mary dran glauben, die man aus den Vorgängerbüchern als erfolgreiche Prozessanwältin kennt, die sich hier aber wie eine Jurastudentin alle möglichen Gesetze von ihrer Seniorpartnerin erklären lassen musste. Passte einfach nicht zusammen.

Was sonst noch so los war 🍁

  • Eine weitere #Blognacht – es hat wieder so viel Spaß gemacht, und entstanden ist diesmal dieser Artikel. Der nächste Termin ist übrigens am 19. November um 20:30h 😁
  • Wir hatten das sechste Wochenende unserer Yogalehrer-Ausbildung. Was bedeutet: Es kommt nur noch eins, und danach ist schon die Prüfung. Ich fühle mich noch nicht mal ansatzweise dazu in der Lage – hoffentlich kommt das bald.. 😵‍💫

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.